In der Umgebung des Camping Clubs Lac du Salagou: das Hérault entdecken

 

CLERMONT L’HERAULT

Diese am Fuße der Ausläufer der Cevennen errichtete Stadt liegt an einem Kreuzungspunkt ehemaliger Römerwege. Eine Burg und Festungsmauern zeugen vom mittelalterlichen Charakter von Clermont l‘Hérault, das erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt wurde.

MOUREZE, In 5 Minuten Entfernung

Das malerische Dorf Mourèze liegt in einem geologischen Schutzgebiet. Dieser 8 km große dolomitische Gebirgskessel weist bisweilen über 100 Meter hohe Felsblöcke auf, die im Verlauf von Millionen Jahren von der Erosion gestaltet worden sind.

SAINT GUILHEM LE DESERT, In 25 km Entfernung

Das mittelalterliche Dorf Saint Guilhem le Désert wurde am Fuße von Kalkfelsen errichtet. Es liegt ungefähr 23 Minuten (25 km) von Clermont l‘Hérault entfernt und ist eine Etappe des Jakobswegs.

LA GROTTE DE CLAMOUSE, In 20 Minuten Entfernung

Die Höhle von Clamouse wurde im Sommer 1945 von M. Laurès und seinem Team des Höhlenforscher-Clubs von Montpellier entdeckt. Für die insgesamt etwa 4 km lange Höhle läuft derzeit ein Antrag auf Aufnahme ins UNESCO-Welterbe.

SAINT JEAN DE FOS, In 12 Minuten Entfernung

Die Pont du Diable (Teufelsbrücke): „Der Überlieferung nach hat der Teufel für seine Hilfe beim Bau der Brücke im Gegenzug die Seele der ersten Person, die sie überquert, verlangt. Nach Beendigung des Baus ließ man eine getaufte Katze mit einer am Schwanz befestigten alten Pfanne die Brücke überqueren. Der Teufel war daraufhin beleidigt und wollte die Brücke zerstören, was ihm jedoch nicht gelang.“

LES GORGES de l’HERAULT, In 15 Minuten Entfernung

Der Fluss Hérault entspringt im Massiv des Mont Aigoual in 1.400 Metern Höhe (ungefähr 80 km von Montpellier entfernt). Attraktive Sehenswürdigkeiten wie das Dorf Laroque und die Teufelsbrücke.

PEZENAS, In 20 Minuten Entfernung

Als ehemalige römische Siedlung wurde die Stadt in 1261 der französischen Krone angegliedert. Die Stadt wurde somit zu einem reichen und bedeutenden Handelsplatz. Molière residierte dort häufig zwischen 1653 und 1657 und schrieb dort „Die lächerlichen Preziösen“. Heute ist die Stadt bekannt für ihre zahlreichen Kunsthandwerksgeschäfte.

VILLENEUVETTE, In 5 Minuten Entfernung

In dieser in 1670 von einem Händler aus Clermont l‘Hérault gegründeten Tuchmacher-Stadt entstand 1677 dank Ludwig XIV. eine königliche Manufaktur. Sehr schöner Spaziergang durch die Gärten von Villeneuvette. Dies sollte man sich nicht entgehen lassen.

Prieuré de St Michel de GRANDMONT, 15 minuten

In der Nähe von Saint-Privat, unweit von Lodève. Baudenkmäler aus dem 12. Jahrhundert (Kirche, Kathedrale, Kreuzgang und Klostergebäude). Bei schönem Wetter atemberaubender Panoramablick bis zum Meer...

LODEVE, 10 minuten

Die Unterpräfektur des Hérault lädt Sie ein zur Entdeckung eines reichen architektonischen Erbes: von der Kirche Saint-Pierre bis zur Savonnerie-Manufaktur (Herstellung wunderbarer Teppiche, die vom „Mobilier National“ verwahrt werden), vorbei am Musée Fleury.

MONTPELLIER, 30 minuten

Montpellier enthüllt demjenigen, der dort verweilen möchte, die Schätze seines Stadtkerns... Man entdeckt dort mittelalterliche Bauwerke wie die Kathedrale Saint Pierre und die Kirche Saint Anne... Aber auch den kürzlich renovierten Triumphbogen, das Opernhaus, den Springbrunnen der drei Grazien, die Esplanade du Peyrou.

BEZIERS, 30 minuten

Béziers an der Mittelmeerküste, ein Terroir mit dreifacher Identität: Meer, Stadt, Weinberge. Eine Trilogie des Languedocs, mit Lebenskunst im Vordergrund. Vom Blau des Mittelmeers bis zu den Weinbergen, vom alten Weinstock von Béziers bis zum Canal du Midi.

F

Information und Reservierung